Volkswagen Lupo Deep Blue

Volkswagen LupoWenn einen dieser Lupo so giftig aus seinen blitzenden Augen anblickt, ist man rasch davon überzeugt, dass es der Kleinste aus Wolfsburgs Hallen faustdick hinter den Ohren bzw. unter den Kotflügeln hat. New RS Car aus dem belgischen Ciney hat ein Exemplar auf die Beine gestellt, das mit Abt-Teilen und eigenen Ideen glänzt.

Etwas fürs Auge – und zwar nur fürs Auge! – sollte es sein, hatte sich VW-Tuner New RS Car vorgenommen. Folgerichtig spielte die PS-Zahl für den Auftritt dieses Lupos gar keine Rolle. Lediglich 60 Diesel-Pferdchen summen in dem tiefblau lackierten „Wölfehen”. Damit erzielt man zwar keine Geschwindigkeitsrekorde, aber die Best-werte beim Spritverbrauch sind ja auch nicht ohne. Ist letztlich auch si cherer, einmal nicht soviel PS unter der Haube zu haben. Schließlich ist es schon schwer genug, die mannigfachen Tempobegrenzungen immer und überall einzuhalten. Ist das nicht ein Widerspruch? Da präsentieren uns die Konstrukteure immer kleinere Spielzeuge, die abgehen wie der leibhaftige Teufel, und es gibt kaum noch Möglichkeiten, diesen Höllengeräten auf öffentlichen Straßen Manieren beizubringen. So, das musste einmal gesagt werden.

Volkswagen Lupo1Jetzt aber zu unserem Lupo. Was als erstes ins Auge fällt, ist der aggressive Auftritt des kleinen Rackers. Wenn er ”nackt” im Serien-Outfit vor uns steht, wirkt er geradezu unscheinbar, ja fast schüchtern. Aber dieser tiefblaue Freund kennt keine Zurückhaltung. Um die Optik zu verändern, wurde zunächst ein strafferes Fahrwerk verbaut, das den Lupo um 40 Millimeter absenkt. Huii, das sieht direkt ganz anders aus! Vorne montierte man eine Spoilerstoßstange, deren Öffnungen von einem Sport-Gitter ausgefültt werden. Weiter unten sind zusätzlich noch Frontspoiler-Ecken angebracht. Hinten kommt eine wuchtige Stoßstange zum Einsatz, in deren Mitte die im DTM-Design gestylte Abt-Auspuffanlage sitzt. Die nach oben gezogenen Doppelendrohre lassen heiße Rennsportatmosphäre aufkommen. An den Flanken waren natürlich Seitenschweller Pflicht. Über der Heckscheibe ist ein sonderbares Tuning-Teil montiert, ln der Mitte erkennen wir eine Zusatz-Bremsleuchte – und daneben? Sind das etwa Querruder? Ach was, es ist ein zweigeteilter Heckspoiler. Ganz was Extravagantes. Und dann der krönende Höhepunkt. Die Rad-Reifen-Kombination ist wahrlich ein dickes Ding. 17-Zöller quellen aus den Radkästen. Kaum zu glauben, aber diese Dimension ist für den Lupo kein Problem. Selbst bei den Reifen wäre es sogar noch eine Spur breiter gegangen. Aber die 205/40/17 machen auch so schon mächtig Eindruck. Die 7-Stern-Felge ist unserem tiefblauen Wolf mit den durchdringenden Augen wie auf den Leib geschneidert. Bullig sieht er aus, dieser Race-Power-Zwerg. Die wahre Kraft seiner 1,7-Liter-Maschine lassen wir einfach außen vor. Aber ehrlich: Dieser Auftritt lässt doch keine Wünsche offen. Der böse Blick ist bei diesem Lupo schlicht und einfach über-flüssig. Dieses optische ”muscle-car” ist bereits auf den ersten Blick klein und gemein. Der Innenraum schließlich ist von der VW-Sportabteilung mit netten Accessoires auf Vordermann gebracht worden. Ins Auge fällt natürlich das blaue Blaupunkt-Radio aus der Serie Tun Line”. Alles in allem ein Lupo, der auf den Straßen manchen neugierigen Blick auf sich zieht. Zu Recht, denn wann wird man schon mal eines Exemplars dieser Güte ansichtig, das auf 17-Zöllern rollt?

Volkswagen Lupo3Typ: VW Lupo SDi • Motor: 1,7 Liter Diesel mit 60 PS • Auspuff: Abt-DTM-Style • Kraftübertragung: Serie • Fahrwerk: Sportfahrwerk, -40 Millimeter • Felgen: 7 x 17 • Reifen: 205/40/17 • Interieur: VW-Sportausstattung • Sonstiges: Spoilerstoßstange mit zus. Spoiler-Ecken, Sport-Gitter, Seitenschweller, Blaupunkt-Radio Tun Line”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.