Einzigartiger Opel Rekord A in Bremen

Einzigartiger Opel Rekord A in Bremen

Ein Highlight der Bremen Classic Motorshow war ein offener Opel Rekord A. Das Einzelstück wurde 1964 von einem Franzosen seines Daches entledigt. Perfektion war zwar nicht der Anspruch des „Karosseriebauers“, aber der Rekord kann sich dennoch sehen lassen. Gedacht war der Opel ursprünglich als Begleitfahrzeug bei der Tour de France.
Für schnelles Aussteigen der Mechaniker oder Arbeiten am Fahrrad während der Fahrt war dieses Fahrzeug perfekt geeignet.
Später wurde der Opel als Strandauto an der Cote d´Azur genutzt. Das Haus muss in Strandnähe gelegen haben, denn einschließlich der Tour de France ist der Opel in all den Jahren nur etwa 10.000 Kilometer gefahren.
Entdeckt hat ihn dort ein pfiffiger Hamburger, der oft in Frankreich weilt und die Sprache gut genug beherrscht, um den Franzosen ihre Autos abzuschwatzen. Der Opel stand in Bremen zum Verkauf. Für 5.900 Euro gab es einen Oldtimer ohne Dach aber mit der absoluten Hinguckergarantie. Mit diesem Auto dürfte der neue Besitzer auf jedem Treffen im Mittelpunkt stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.